Erfolgreiche SPS-Umstellung im laufenden Betrieb

15.02.2017

Im Januar 2017 hat die MAR GmbH die redundante S5-155U-Steuerung für eine Anlage zur Kälteerzeugung auf eine redundante S7-400H-Steuerung bei der Dresdner Firma Infineon erfolgreich umgestellt. Diese Steuerung ist verantwortlich für die Erzeugung der Kälte für die Klimatisierung der Reinräume für die Chip-Produktion. Der Umbau erfolgte im Auftrag der GEA Refrigeration Germany GmbH, ein auf Kälte- und Gefriertechnik spezialisiertes Unternehmen.

Bereits vor drei Jahren fand der erste Besuch zusammen mit GEA bei der Infineon Technologies Dresden GmbH statt. Daraufhin wurde MAR von GEA mit der Konzepterstellung für den Umbau beauftragt. Der S5-/S7-Umstellung ging eine FMEA, eine Fehler-Möglichkeits-Einfluss-Analyse, durch Infineon voraus, für die MAR ebenfalls Zuarbeit geleistet hat. Mittels einer FMEA versucht man Risiken während der Projektbearbeitung oder mögliche Fehler von Produkten im Vorfeld zu erkennen und zu minimieren bzw. auszuschließen.

Nach einer intensiven Vorbereitung erfolgte schließlich Anfang des Jahres der Umbau, an dem insgesamt drei Mitarbeiter der MAR über einen Zeitraum von dreieinhalb Wochen beteiligt waren. Dank der Expertise und Erfahrung unserer Mitarbeiter wurde die SPS-Umstellung während des laufenden Betriebes ohne Komplikationen termingerecht realisiert.

 Zurück